Martin
Strack

Manager Site and Energy Assessment, Deutsche WindGuard Consulting

Martin Strack, Diplom Physiker, ist seit dem Jahr 2007 Leiter der Abteilung „Standort- und Ertragsbewertung“ bei der Deutschen WindGuard Consulting GmbH, nachdem er diese Position zuvor bei dem Deutschen Windenergie-Institut (DEWI) innehatte. Die Leitung der jeweiligen kommerziellen sowie R&D Aktivitäten im Bereich Standortbewertung und Energieertragsermittlung umfasste seit dem Jahr 1998 regelmäßig Arbeiten für Offshore-Windparks. Bei der WindGuard war er an Analysen der lastrelevanten Standortparametern und des Energieertrags einschließlich Abschattungseffekten und technischen Verlusten für viele deutsche und internationale Offshore-Projekte beteiligt.

Ab dem Jahr 2013 widmete sich Herr Strack auch den Anforderungen und technischen Herausforderungen der Kompensationsberechnungen für entgangene Energieerträge durch verspätete, unterbrochene und abgeregelte Offshore-Netzanbindung. Es wurden in diesem Bereich nicht nur die regelmäßigen Berechnungen für eine Vielzahl der betroffenen Windparks durchgeführt, sondern auch verschiedene Projekte in der rechtlichen Durchsetzung Ihrer technisch belegbaren Ansprüche unterstützt.

Im Bereich der detaillierten Betriebsdatenauswertungen hatte Herr Strack schon seit vielen Jahren Erfahrungen aufgebaut, die seit dem Jahr 2013 auch auf die speziellen Anforderungen von Offshore-Windparks angepasst wurden. Mittlerweile wurde eine Mehrzahl der deutschen Offshore-Projekte einer detaillierten Betriebsdatenanalyse unterzogen, die hinsichtlich der langfristigen Ertragserwartungen, der Abschattungs- und anderer technischen Verluste sowie Optimierungspotenzial wertvolle Hinweise für Betreiber und Shareholder liefern.